ASPHALT 2024

Der Sommer ist da – Zeit für asphalt!

Das 12. asphalt Festival in Düsseldorf – das sind 46 Veranstaltungen, 19 Tage, sechs Uraufführungen, drei Spielorte, ein berauschendes Festivalerlebnis. Freuen Sie sich auf Theater, Tanz, Konzerte, Lesungen und Partys beim »Sommer der Künste« vom 3. bis 21. Juli 2024! Hier geht’s zum Programm.

The Offering
Spoken-Word-Konzert von Omar Musa und Mariel Roberts
Australien / USA
NNOA
R’n’B-Soul-Pop
Wien / Mannheim
Sean Haefeli Trio
Soul-Jazz
USA / Berlin
Moscoviáda
Gastspiel von Divadlo X10
nach dem Roman von Juri Andruchowytsch
Our Son
Ein Kammerspiel von Patrik Lazić
Belgrad
Send me up!
Retzlaff / Berndt / Tremel
Ein Live-Hörspiel mit Musik
Florian Weber
Piano solo
Hamburg
Mitzi’s Mensch
Ein Live-Gedankenexperiment von und mit Ariel Doron
Berlin
است (Ist)
Ein Kammerspiel von Parnia Shams
Iran
VESNA & guests
»To learn from the light«
Köln / Ukraine
Bia Ferreira
Brasilianischer Soul, Rap & Reggae
Brasilien
Mouvman Alé
Electrifying Psychrock
La Réunion
Skatepark
Choreografie von Mette Ingvartsen
Belgien / Dänemark
DELPHIN oder IM FREIBAD MEINER GEFÜHLE
undBorisundSteffi
Ein theatraler Schwimmkurs über L I F E und die Angst vorm Untergehen
Eva Illouz
Festivalrede
Paris / Jerusalem
Ray Lozano & Salomea
Soul-Pop & Jazz-Electronica
Köln
Schaf sehen.
Theaterkollektiv Pièrre.Vers
Eine theatrale Verschwörungserzählung. Text von Juliane Hendes
Desmadre Orkesta
Südamerikanischer Power Brass
Argentinien
FESTIVALBLOG

About last night … Hier gibt’s täglich neue Festivalfotos von vor, hinter und auf der Bühne. Und noch viele mehr in unserem Festivalblog auf projektorat.net

ECHORAUM

Warum Schlafschafe nicht harmlos sind. 

Autorin Juliane Hendes über ihr Stück »Schaf sehen.«, wie Verschwörungserzählungen die Demokratie bedrohen und ob Kunst ein Ausweg sein kann:
»Die sogenannte andere Seite oder auch: You are not alone.«

NEUER SPIELORT

Devid Striesow liest David Foster Wallace: Mehr Tickets verfügbar!

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir Devid Striesows Lesung am 14. Juli in eine größere Spielstätte verlegt:
Die Veranstaltung findet nicht im 34OST, sondern im D’haus Central statt. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, es gilt freie Platzwahl, Ticketinhaber*innen werden von uns benachrichtigt. Und das Beste: Es gibt wieder reichlich Karten!

MEHR ASPHALT

Zugabe – Das asphalt-Nachgespräch

Wie reden wir miteinander, wie sehen wir einander? Und wie kommen wir zusammen – im Skatepark, am Esstisch oder im Theater? Kommen Sie mit den Menschen ins Gespräch, die unsere Räume bespielen und sich mit Ihnen verbinden möchten. Im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen laden wir als »Zugabe« zu Nachgesprächen mit Autor*innen, Regisseur*innen, Schauspieler*innen und Tänzer*innen ein. Es moderieren im Wechsel die Journalistin Marion Troja und die Kulturschaffende Miriam Owusu-Tutu.
Mehr dazu.

PAY WHAT YOU CAN

Sozial gerecht und verantwortungsvoll!

Um möglichst vielen Menschen den Besuch für die beiden größten Bühnenproduktionen des Festivals zu ermöglichen, führen wir für Skatepark und Moscoviáda ein solidarisches Preissystem ein: Wer knapp bei Kasse ist, braucht für die Tickets nur 9 Euro zu zahlen. Wer es sich leisten kann, zahlt entsprechend mehr und subventioniert damit die Tickets der weniger zahlungskräftigen Kulturfans.

SOCIAL MEDIA

Ganz nah dran.
asphalt auf Instagram und Facebook.
Oder über den asphalt-Newsletter.

Neu Home 2023
Skip to content