Archiv 2016

Epilog

Laurenz Berges
Fotografien
- - -

Eintritt frei.

In den Motiven des Düsseldorfer Fotografen Laurenz Berges sind niemals Menschen zu sehen, und doch finden sich überall Spuren von ihnen. Berges dokumentiert Räume, die durch die Abwesenheit von Leben geprägt sind – einst waren hier Menschen, doch inzwischen sind die Orte verlassen. Die Fotografien machen Vergangenes spürbar, ohne es abzubilden. In den menschenleeren Räumen manifestieren sich die fortschreitende Zeit und die Vergänglichkeit. Berges inszeniert nicht, sondern bildet mit malerischer Qualität das ab, was er vorfindet – urbane Situationen zwischen Verfall und Umbruch.

Laurenz Berges, Jahrgang 1966, ist Meisterschüler und einer der letzten Absolventen der berühmten Fotografieklasse von Bernd Becher an der Düsseldorfer Kunstakademie. Sein Werk wurde bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland präsentiert, u. a. in der Pinakothek der Moderne und im Haus der Kunst München, in der Galerie Neue Meister Dresden, in der Kunsthalle Nürnberg, im Musée de L’Art Modern de la ville de Paris und dem Museum of Modern Art, New York.

Die Ausstellung „Epilog“ ist während des Festivalbetriebs vom 9.–17. Juli 2016 täglich ab 18:00 Uhr zu besichtigen. Der Zugang ist barrierefrei.

laurenzberges.de

Eine Produktion von Laurenz Berges in Koproduktion mit dem ASPHALT Festival 2016, gefördert von der Kunststiftung NRW.

logo-asphalt-Kooperation
kunststiftung_NRW