Ach so! – ああそう – Ā so

Philipp Rathmer
Fotografien zwischen Gestern und Morgen
Weltkunstzimmer, Backraum
Vernissage
Fr 14.07.2017 19:00
////////////////////////////////////////////////

Wie kaum ein anderes Land steht Japan für das Aufeinandertreffen von Tradition und Moderne. Das Spannungsfeld zwischen Gestern und Morgen gibt Raum für zahllose verwirrende Gegensätze: Hanami und Hightech, Samurai und Shinkanzen, Kimono und Cosplay. Der Fotograf Philipp Rathmer dokumentiert den japanischen Alltag und spürt der Frage nach, inwieweit Tradition und Moderne nebeneinander existieren können. Verdrängt das Neue das Althergebrachte oder ist eine dauerhafte Koexistenz möglich? Welchen Einfluss hat die demografische Entwicklung, die rasant alternde Gesellschaft? Pflegt die Jugend traditionelle Werte oder wendet sie sich von ihnen ab? Kann sich Tradition der Moderne anpassen – oder umgekehrt? Ist die Tradition die Zukunft der Gegenwart?

Rathmers Bilder sind zwischen 2010 und 2015 in verschiedenen japanischen Metropolen wie Tokio, Kyoto und Kobe entstanden, aber auch in Kleinstädten wie Hakone oder Seki. Sie zeigen Porträts und Orte, klassisches Schmiedehandwerk und die Nutzung modernster Technik, traditionelle Parks und futuristische Großstädte. Es sind Momentaufnahmen der Einflüsse, die auf das heutige Japan wirken, aber auch sinnbildlich stehen für viele moderne Gesellschaften und Länder der heutigen Welt.

Philipp Rathmer ist in Düsseldorf geboren und aufgewachsen und lebt in Hamburg. Seine künstlerischen Arbeiten waren weltweit in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, und als gefragter Fotograf für Porträts, Werbung und Magazine ist er international tätig. Von ihm fotografierte Kampagnen wurden vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem IF Communication Design Award und dem Red Dot Design Award.

Die Ausstellung ist während des Festivalbetriebs vom 14.–23. Juli 2017 täglich ab 17:30 Uhr zu besichtigen.
Der Zugang ist barrierefrei.

philipprathmer.com

Eine Produktion von Philipp Rathmer in Koproduktion mit dem ASPHALT Festival 2017, mit freundlicher Unterstützung durch kai Europe.