Die Leiden der jungen Wörter

Sandra Da Vina & Tobi Katze
Spoken Word
Weltkunstzimmer, Glashalle
Mo 17.07.2017 20:30
////////////////////////////////////////////////

Sandra Da Vina und Tobi Katze brechen gemeinsam das Schweigen. Denn nicht nur sie, auch Millionen andere trifft es, und nur die wenigsten sind wirklich gut darin: Erwachsenwerden und Erwachsensein. Über harte Schicksale muss gesprochen werden, finden sie. Grund genug also, zu lesen und zu sprechen: über Arbeit und anderen Kinderkram, über Familie und sonstige Formen der sozialen Isolation, über die schönsten Fehler des Lebens, prunkvoll gerahmt in so ziemlich alle Worte, die der Duden hergibt. Und natürlich wird die Sinnsuche von ziemlich viel Unsinn begleitet.

Sandra Da Vina ist seit mehreren Jahren auf den deutschen Poetry-Slam- und Kabarett-Bühnen unterwegs. Durch TV-Auftritte u. a. bei Ladies Night oder Nightwash TV wurde sie zuletzt auch einem größeren Publikum bekannt. Zudem gehört sie zum Cast der 1LIVE Hörsaal-Comedy 2017. 2014 erschien ihr erstes Buch Sag es in Leuchtbuchstaben, im gleichen Jahr gewann sie als erste Frau die NRW-Landesmeisterschaften im Poetry Slam. Im November 2016 erschien ihr zweiter Erzählband Hundert Meter Luftpolsterfolie. Ihr gleichnamiges Bühnenprogramm feierte im Januar 2017 in Bochum Premiere.

Tobi Katze tritt seit mehr als zehn Jahren auf Poetry Slams und Lesebühnen auf. 2007 gewann er den LesArt-Preis der jungen Literatur, 2014 den Bielefelder Kabarettpreis. Im Januar 2014 startete er auf ›stern.de‹ seinen Blog Das Gegenteil von traurig über Leben und Arbeit mit Depressionen. 2015 veröffentlichte Rowohlt seinen Erzählband Morgen ist leider auch noch ein Tag. Das hochgelobte Buch (»Absolut lesenswert«, WDR 2) stand mehrere Wochen auf der ›Spiegel‹-Bestsellerliste. Aktuell tourt Katze mit dem gleichnamigen abendfüllenden Bühnenprogramm. Im September 2017 wird seine neue Erzählung Immer schön die Ballons halten erscheinen.

»Unterhaltsame, zauberhafte Wortspielereien« (Trottoir online)

»Zum Prusten. Das Publikum wird gezwungen, an strategisch wichtigen Punkten literarisch wertvolle Pointen mit der Flöte zu flöten und der Rassel zu rasseln. Oder den beiden Schlawinern da vorne am Lesetisch bezaubernde Wörter wie Tapir zuzurufen, die dann wie von Zauberhand in ein geradezu literaturnobelpreisverdächtiges Stück zeitgenössischer Belletristik verstrickt werden.« (Bochum.cool)

Dauer: ca 90 Min. mit Pause
Die Veranstaltung ist barrierefrei.

Von und mit Sandra Da Vina und Tobi Katze

sandradavina.de
derkatze.de

In Kooperation mit dem zakk – Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation.