Antlitze von Macht und Ohnmacht

Markus Stockhausen und Bojan Z (Köln/Paris)
Zeitgenössische Musik
Weltkunstzimmer
Glashalle
Ronsdorfer Str. 77a
40233 Düsseldorf
Ticketpreise| normal| ermäßigt
VORVERKAUF| 16,00 €| 11,00 €
ABENDKASSE| 18,00 €| 13,00 €
Uraufführung
Sa 13.07.2019 20:30 Uhr Tickets

Das neue Werk des Düsseldorfer Komponisten Bojan Vuletić überträgt verschiedene Konflikte von Menschlichkeit, Macht, Ohnmacht, Widerstand und Flucht in eine musikalische Form. Antlitze von Macht und Ohnmacht wirft einen alternativen, künstlerischen Blick auf die Menschenwürde und das Verhalten von Menschen in Machtkonstellationen. Das Werk ist eine Auseinandersetzung mit der zentralen und zugleich paradoxen Fähigkeit, dass ein Mensch sich unmenschlich verhalten oder sich mit seiner Menschlichkeit gegen Unmenschliches stemmen kann. Die Form wechselt zwischen notierter und improvisierter Musik: In Situationen, in denen der menschliche Verstand nicht mehr mit Ratio und kontrollierter Intelligenz reagieren kann, übernimmt auf musikalischer Ebene die Improvisation. Uraufgeführt wird die Komposition durch zwei der wichtigsten Protagonisten der europäischen Jazzszene: den Kölner Trompeter Markus Stockhausen und den französischen Pianisten Bojan Z (Zulfikarpasić).

Markus Stockhausen ist im Jazz genauso zuhause wie in der zeitgenössischen und der klassischen Musik und zählt zu den vielseitigsten Musikern unserer Zeit. Der Sohn des Komponisten Karlheinz Stockhausen, der zahlreiche Werke für ihn schrieb, blickt bislang auf über 80 CD-Veröffentlichungen zurück. 2005 gewann er den WDR-Jazzpreis als bester Improvisator. Er wurde u. a. mit der ›Silbernen Stimmgabel‹ des Landesmusikrates NRW und dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und ist Echo-Jazz-Preisträger.

Der 1968 in Belgrad geborene und seit 30 Jahren in Paris lebende Ausnahmepianist Bojan Zulfikarpašić, der sich selbst auch einfach nur Bojan Z nennt, spielte u. a. im Duo mit Posaunist Nils Wogram und im Azur Quartet mit Henri Texier und Michel Portal. Bojan Z wurde mit dem österreichischen Hans-Koller-Preis als bester europäischer Jazzmusiker ausgezeichnet und 2012 bei den ›Victoires du Jazz‹ zum Jazzmusiker des Jahres gekürt. Seit 2013 ist er Kulturbotschafter der UNESCO.

Bojan Vuletic komponiert genreübergreifend für kammermusikalische Ensembles, Chöre, Orchester und (Big)bands, schrieb Kompositionen für zeitgenössischen Tanz und Theater für über 40 Produktionen und kreierte eine Vielzahl von Klanginstallationen und Audio-Realisationen von Performances und Ausstellungen.

Besucher*innen dieses Konzertes erhalten bei Platzverfügbarkeit freien Eintritt zur Vorstellung MEDO/ANGST am 13.07.,
Besucher*innen der Vorstellung GHOST WRITER am 13.07. erhalten bei Platzverfügbarkeit freien Eintritt zu diesem Konzert.
Bitte melden Sie sich an der Abendkasse.

Markus Stockhausen – Trompete
Bojan Zulfikarpašić – Piano
Bojan Vuletić – Komposition

- - -

Eine Produktion im Auftrag des asphalt Festivals, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen des Projektes #HumanBeingHuman, mit freundlicher Unterstützung von Steinway & Sons Düsseldorf