Medo/Angst

Ben J. Riepe (DEUTSCHLAND / BRASILIEN)
Zeitgenössischer Tanz
Alte Farbwerke
Halle 29
Ronsdorfer Str. 74
40233 Düsseldorf
Ticketpreise| normal| ermäßigt
VORVERKAUF| 16,00 €| 11,00 €
ABENDKASSE| 18,00 €| 13,00 €
Düsseldorfer Premiere
Do 11.07.2019 22:00 Uhr
Tickets
Sa 13.07.2019 22:00 Uhr
Tickets
Dauer: 70 Minuten
»Riepes Bildsprache, die ihre Inspiration immer auch aus der bildenden Kunst bezieht, verleiht dem Stück eine universelle Kraft.« (kultur.west)

Angst – ›Medo‹ auf Portugiesisch – ist ein vorherrschendes Gefühl im heutigen Brasilien. Sie betrifft die Bewohner der Favelas, Kunstschaffende, Klima- und LGTBQ-Aktivisten gleichermaßen – sie alle sind in ihrem Alltag von Restriktionen betroffen, die wiederum durch die herrschende Atmosphäre der Angst vor dem Fremden und Anderen geboren und befeuert werden. Entsteht diese Angst aus Lebensrealitäten, die unseren eigenen fern oder doch fast schon erschreckend nah sind? Was verbindet, was trennt uns im subjektiven Erleben unserer Wirklichkeiten?

MEDO/ANGST, die neue Arbeit von Ben J. Riepe, ist eine Ergründung möglicher Wege, um diesen sozialen und politischen Aufladungen zu begegnen: im Sinne einer Selbst- und Fremdbefragung, einer Gegenüberstellung und – wenn man so will – einer Suche nach der verlorenen Freiheit in der Kunst. Für MEDO/ANGST arbeitet Choreograph Ben J. Riepe auf und hinter der Bühne mit einem Team aus Kompaniemitgliedern und hinzugewonnenen brasilianischen Protagonist*innen. Aus einem hoch physischen Bewegungsvokabular, treibenden Sounds, Livegesang und portugiesischen wie englischen Sprachelementen entstehen sinnliche und teils beklemmende Bilder – ein Ringen um Gemeinschaft und Individualität und ein Erfahren des eigenen und anderen Seins, dem die Frage zugrunde liegt, wie ein Zusammenleben von Individuen jenseits der Angst gelingen kann.

Ben J. Riepe (* 1979) studierte Tanz und Choreographie an der Essener Folkwang Universität der Künste. Nach seinem Abschluss arbeitete er als Bühnentänzer u. a. beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch sowie bei VA Wölf/NEUER TANZ. 2004 gründete er mit der Ben J. Riepe Kompanie sein eigenes Ensemble, seit 2006 ist er als freischaffender Choreograph tätig. Er gewann für seine installativen, elegant zwischen darstellender und bildender Kunst balancierenden Arbeiten bereits zahlreiche Preise, zuletzt die Tabori-Auszeichnung 2019, die bundesweit höchste Auszeichnung für die Freien Darstellenden Künste. Ben J. Riepe lebt in Düsseldorf und arbeitet international.

Besucher*innen des Konzertes von Markus Stockhausen und Bojan Z erhalten bei Platzverfügbarkeit freien Eintritt zu der Vorstellung am 13.07.2019.
Bitte melden Sie sich an der Abendkasse.

Sebastião Abreu, Sauane Costa, Aaron S. Davis, Thor Galileo, Wendel Lima, Tyshea Suggs – Performance

Ben J. Riepe – Choreographie
Gwen Wieczorek – Künstlerische Assistenz
Ben J. Riepe, Gwen Wieczorek – Bühne
Tina Melo, Thiago Romero, Lucas Montty (Afrobapho) – Kostüm
Ben J. Riepe, Luiz Guimarães – Licht

benjriepe.com

- - -

Eine Produktion von Ben J. Riepe, Baobá Produções Artísticas, Centro Cultural Plataforma und dem Goethe Institut, in Koproduktion mit dem asphalt Festival Düsseldorf im Rahmen des Projektes HUMAN BEING HUMAN, in Zusammenarbeit mit dem Sommerblut Festival Köln und dem Weltkunstzimmer Düsseldorf, gefördert durch die Kunststiftung NRW, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, den Fonds Darstellende Künste, das Goethe Institut, das Kulturamt Düsseldorf und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes