Unendlicher Spaß

nach David Foster Wallace
Schauspiel von Thorsten Lensing
So   11 Juli 2021 16:30 Uhr

D’haus Central
Worringer Straße 140
40210 Düsseldorf

– – –
Tickets
36,– normal
18,– ermäßigt
– – –
Dauer: 4 Std., eine Pause

»
Das
Schönste,
was man
seit langem
im Theater
gesehen
hat
«
(Süddeutsche Zeitung)

›Unendlicher Spaß‹ gilt als zentrales Werk der US-amerikanischen Literatur der 1990-er Jahre und zählt laut ›Time‹ zu den 100 besten englischsprachigen Romanen. 1996 erschien ›Infinite Jest‹ in den USA und machte seinen Autor David Foster Wallace über Nacht zum Superstar der Literaturszene. Der 1500 Seiten starke Roman strotzt nur so vor sprachlicher Kreativität, ungeheurer Themenvielfalt, treffsicherer Gesellschaftskritik und Humor. Die Geschichten zahlreicher Haupt- und Nebenfiguren und deren Umgang mit Sucht und Abhängigkeiten werden kunstvoll miteinander verwoben, zentrale Schauplätze der Handlung sind eine Tennisakademie und ein Drogenentzugsheim. Wallace schreibt über Geburten, Todeskämpfe, Liebes- und Trennungsgeschichten, übertriebenen Speichelfluss, bildschöne Krankenschwestern und Vögel, die mitten im Flug einen Herzinfarkt erleiden.

Regisseur Thorsten Lensing und sein Team haben den Stoff zu einem »klugen, tiefen, aber auch sehr lustigen Theaterabend« (Frankfurter Rundschau) kondensiert. Herausragende Theater-, Film- und TV-Schauspieler*innen wie Ursina Lardi, André Jung, Devid Striesow, Jasna Fritzi Bauer oder Sebastian Blomberg agieren auf einer beinahe leeren Bühne mit sich und sehr reduzierten Theatermitteln: »Dieser Abend ist wie ein Rausch«, urteilte das ›NDR Kulturjournal‹. Lensings Inszenierung war zum Theatertreffen 2019 eingeladen und Gewinner des Nachtkritik-Theatertreffens 2019.

Das sagt die Presse:

»Das ist pures Theater, schlicht und ergreifend, verrückt, wüst, aggressiv, ekelerregend, aber auch feinfühlig, sensibel und vor allem sehr, sehr komisch. Die krass unterschiedlichen Spielstile der Schauspieler ergeben gemeinsam ein funkelndes Ganzes.« (Volksfreund)

»Virtuoser als in dieser Zeitraffer-Version kann man Wallace’ Romanmonster wohl kaum zähmen.« (Hamburger Abendblatt)

»Man glaubt diesem Theater und traut ihm alles zu, sogar die Überwindung der Schwerkraft.« (NDR)

Eine Produktion von Thorsten Lensing in Koproduktion mit Schauspiel Stuttgart, Schauspielhaus Zürich, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Kampnagel Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Künstlerhaus Mousonturm, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Stadt Münster. Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg. Unterstützt durch das National Performance Netz Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Mit Jasna Fritzi Bauer, Sebastian Blomberg, André Jung, Ursina Lardi, Heiko Pinkowski und Devid Striesow

Regie, Textfassung: Thorsten Lensing
Bühne: Gordian Blumenthal, Ramun Capaul
Kostüm: Anette Guther
Dramaturgie: Thierry Mousset
Fotos: David Baltzer / agentur zenit

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00
Bitte um Benachrichtigung Falls Sie eine Benachrichtigung wünschen, im Falle dass weitere Plätze verfügbar werden, hinterlegen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse.